Aktuelles

Liebe Patientinnen und Patienten, 

in unserer Praxis besteht die Möglichkeit, sich auf das Coronavirus SARS-CoV-2 testen zu lassen.

Um eine Ansteckungsgefahr zu vermeiden, bitten wir alle Patientinnen und Patienten mit Erkältungssymptomen die Praxis nicht zu betreten!

Wir haben für Sie eine Aussenpraxis im Hinterhof auf dem Parkplatz eingerichtet.
Für die Behandlung in der Aussenpraxis brauchen Sie keine Terminvereinbarung.

Öffnungszeiten für die Aussenpraxis sind:
Montag:         08:00 – 09:00 Uhr
Dienstag:       09:00 – 10:00  Uhr
Mittwoch:      08:00 – 09:00 Uhr
Donnerstag:  08:00 – 09:00 Uhr
Freitag:           08:00 – 09:00 Uhr

Aufgrund der rasant steigenden Infektionszahlen, müssen wir Sie bitten, sich auf längere Wartezeiten einzustellen.

Tragen Sie bitte wetterfeste Kleidung und bringen Sie bei Regen einen Schirm mit.
Die Laborergebnisse stehen aktuell innerhalb von 2-3 Tagen zur Verfügung.
Dafür hinterlassen Sie bitte Ihre Email-Adresse und Mobilnummer.

Information zur Covid-19 Impfung

Die STIKO-Empfehlung zur Corona-Impfung

  • Bewohner von Senioren- und Altenpflegeheimen,
  • Personen im Alter von ≥ 80 Jahren,
  • Personal mit besonders hohem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen,
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit engem Kontakt zu vulnerablen Gruppen,
  • Pflegepersonal in der ambulanten und stationären Altenpflege sowie andere dort Tätige mit Kontakt zu den Bewohnern.

Anpassungen womöglich nach Zulassung

Die STIKO schreibt in ihrem Entwurf, dass sie Studiendaten eingesehen habe. Sie habe am 3. Dezember „vertraulich den klinischen Phase-3-Studienbericht“ für BNT162b2 von BioNTech einsehen können, heißt es in einem Disclaimer. Und: „Die STIKO … fand die vom Unternehmen seit dem 18.11.2020 öffentlich mitgeteilten Informationen zur Wirksamkeit und Sicherheit bestätigt.“

Quelle: Springerverlag, Ärztezeitung

Liebe Patienten,

die Impfungen gegen SARS-Covid 2 werden erfolgen sobald der Impfstoff in Deutschland zugelassen wird. Die oben genannten Gruppen/Risikogruppen sollen dann von den Hausärzten ein Dokument erhalten mit dem sie sich im Impfzentrum verifizieren können.